Das offizielle Tourismusportal von Marienbad
Sie sind hier

Einsiedler Heide

Der natürliche Buchenbestand auf dem südlichen Hang der Einsiedler Heide (Planý vrch) mit freiliegenden Serpentinitfelsen, zum Teil beschädigt durch einen kleinen Steinbruch, birgt in sich eine einzigartige und seltene botanische Lokalität.

Die geschützten Arten von Pflanzen und Tieren können hier ungestört leben, unter dem Schutz des Reservats Einsiedler Heide. Naturliebhaber finden sie 9 Kilometer NNO von Marienbad und etwa 1,5 km östlich von Sangerberg (Prameny).

Grunddaten

Kategorie

Naturreservat

Höhe über dem Meeresspiegel

735 - 800 M. ü. M.

Ausmaß des besonders geschützten Gebiets

11,260 Ha

Länge der Grenze

1 600 Meter

Geologie

Der geologische Aufbau dieses Naturreservats ist sehr einfach. Im mittleren Feld des geschützten Gebietes ist ein ausdrucksstarker morphologischer Rücken, ungefähr in Richtung nordöstlich-südwestlich, gebildet durch Serpentin. Weiteres Auftreten von Serpentin findet man an der Grenze des Reservats, nordöstlich. Ein aufmerksamer Experte übersieht dieses grün-grau-schwarze Gestein nicht, das eine Reihe bedeutendes und auch wertvolles Gestein bildet. Zu Ihnen gehört der feine Antigorit, durchdrungen mit einem roten Pigment Magnetit mit Chromit, Chlorit, wertvollem Spinell, Rutil und auf einigen Stellen relikte Bronze, unterdrückt vom Tromolit und Antigorit. Im nordöstlichen Teil des Naturschutzgebietes wurden Serpentinen gefördert, davon zeugen verlassene Brüche und Berge von Abfallmaterial.

Sie sind hier
Karlovarský krajŽivý kraj