Das offizielle Tourismusportal von Marienbad
Sie sind hier

Was sagen die Experten

Wie stärkt man die Immunität durch Bäder?

Waldspaziergänge, saubere Heilquellen und natürlich bekannte Kurbehandlungen – die Natur hat oft mehr Kraft, als wir uns vorstellen können. Wie die Heilkraft der Natur wirkt, ist derzeit ein Thema, das jeden interessiert. Wie das Kurbad uns bei der Stärkung der Immunität hilft, enthüllte der Kurexperte in Marienbad, MUDr. Roman Vokatý

Ein Besuch in Marienbad ist normalerweise nicht mit Arbeitspflichten verbunden. Durch das Überqueren der Stadtgrenze gelangt man in die "Ruhezone". Stress bleibt außerhalb, Sie befinden sich in Vorfreude. Sie atmen ein, Sie atmen aus  und schon wissen Sie, dass etwas passiert – die Kraft der Stadt, jener Stadt, wo sich auf kleinster Fläche eine geradezu riesige Anzahl unterschiedlicher Quellen gibt. Baustil - fröhlich und sonnig, Grün, fließendes Wasser… Endorphine beginnen zu wirken. Alles trägt dazu bei, die innere Harmonie wiederzufinden. Das Immunsystem (IS) kommt automatisch ins Gleichgewicht. Die Probleme der Zivilisation stehen im Hintergrund.

Jetzt kommt die zweite Phase – die Nutzung natürlicher Ressourcen. Vor allem die Trinkkur, die die Stoffwechselreinigung des Körpers enorm unterstützt. Es folgt eine vermehrte Ausscheidung über die Harnwege und den Verdauungstrakt. Dabei ist immer zu bedenken, dass der Dickdarm fast 80 % der körpereigenen Immunantwort ausmacht.

Zur Funktionsfähigkeit der Ausscheidung kommt ein zusätzlicher Faktor hinzu, die klimatischen Verhältnisse der Kurstadt. Die saubere Luft, die Lage und Ausrichtung der Stadt, das sauerstoff- und ozonreiche Grün, das alles zusammen führt zur Stärkung des Immunsystems und der Atemwege.

Neben natürlichen Ressourcen tragen auch interne Ressourcen – Kurbehandlungen, Bewegungsaktivitäten, die Anwendung von Diätprogrammen und Disziplinmaßnahmen – bei. Alles an einem Ort.

Welche Behandlungen dienen zur Stärkung des Immunsystems?

Der therapeutische Kuraufenthalt in Marienbad hängt vom Gesamtzustand des Milieus ab (Klima, Unterkunft, Verpflegung, Freizeitaktivitäten…). Kur- und Trinkkuren werden zum Bonus, vor allem die vielfältigen Quellen und Behandlungen, die Ihnen die einzelnen Kurhäuser anbieten.

Trinken der einzelnen Arten der Heilquellen funktioniert wirklich, (es handelt sich um keine überzogene Behauptung - die heilende Wirkung ist bestätigt), daher sollte die Menge und Art der Quelle von einem Arzt bestimmt werden. Jede einzelne Quelle ist für einzelne oder eine Gruppe der Krankheiten bestimmt. Es ist also nicht egal in welcher Menge, ob vor oder nach dem Essen, lauwarm oder bei natürlicher Temperatur, die meist zwischen 8 und 12 Grad Celsius liegt (in der Kolonnade lässt sich die Temperatur regulieren). Alles sollte von einem Arzt, eventuell einem Experten, bestimmt werden, der die Diagnose (oder Diagnosen) und zum Beispiel die Nebenwirkungen der Heilquelle beurteilen kann.

Eine starke Reaktion des Organismus unter Einhaltung des vorgeschriebenen Trinkregimes ist in der Regel eine Belohnung. Einzelne Quellen wirken auf das Atmungssystem, die Harnausscheidung, regulieren die Ausscheidung in den Gallengängen und der Bauchspeicheldrüse, versorgen den Körper mit Mineralien und verbessern allgemein die Funktionsfähigkeit einzelner Organe und des gesamten Körpers, einschließlich der psychischen Funktionen. Sie unterstützen vor allem die Immunität. Es erwartet Sie eine stärkere Widerstandsfähigkeit und Verbesserung des gesamten psychischen Zustandes. Die Tatsache auch ist, dass zunächst eine Kur-Reaktion stattfindet. Was versteht man unter diesem Begriff: Zu viele Wahrnehmungen in sehr kurzer Zeit können Müdigkeit, manchmal Darmbeschwerden evozieren. Es gilt also die gleiche Regel wie im Sport – am dritten Tag sollte man das Tempo und die Belastung mildern. Die positive Gesamtwirkung Ihres Aufenthaltes werden Sie nach ca. 14 bis 21 Tagen spüren. Der Aufenthalt in einer Kureinrichtung beeinflusst Ihr weiteres Leben für mindestens ein halbes Jahr. Manchmal hält die berühmte Sonne in der Seele und unvergessliche Erlebnisse jedoch viel länger.

 

Kuraufenthalt gegen Stress

Stress kann heute als „ansteckende“ Krankheit bezeichnet werden. Alle Menschen, auch kleine Kinder, stehen unter dem Einfluss der heutigen übertechnisierten Gesellschaft. Informationsüberfluss, Arbeit, die nur geistige Konzentration erfordert, alles begleitet von minimaler Bewegung. Lebensmittel mit ungeeigneten Zutaten werden in der Eile gegessen. Sie enthalten normalerweise hohe Mengen an Fetten, Polysaccharide und schnellen Zucker. Proteine ​​und Ballaststoffe stehen an letzter Stelle.

Allerdings müssen wir auch den sogenannten positiven Stress berücksichtigen. Jede Veränderung bringt Stress! Deshalb warne ich noch einmal – alles in Maßen. Trinken bedeutet nicht übermäßigen Konsum von Koffein oder Alkohol und das damit verbundene Nachtleben, Sport bedeutet nicht nur, ins Fitnessstudio zu gehen. Durch die gleichmäßige Verteilung von Belastung und Ruhe erreichen wir die Optimierung des Gesamtzustandes.

Alles ist wichtig. Vermeiden Sie auch übertriebenen Konsum von Medien, soziale Netzwerke, Arbeitsbelastung, die in erster Linie mit dem Beruf verbunden ist. Versuchen Sie, für eine Weile zum Buch zurückzukehren, Musik zu hören, zu meditieren… Sie haben Freizeit für sich und Ihre Nächsten. Vielleicht werden Sie unter dem Einfluss der Beruhigung des Geistes wichtige Lebensentscheidungen treffen. Wir alle, die versuchen, Ihren Aufenthalt für Sie angenehmer zu gestalten, glauben, dass dies nur gute Entscheidungen sein werden. Zum Beispiel, den Aufenthalt in unserer Stadt nochmal wiederholen.

Sie sind hier
Karlovarský krajŽivý kraj